Inhalt

30.06.2016

Was Versicherer beim Content-Marketing unbedingt beachten sollten

Echtes Content-Marketing ist eine hohe Kunst, denn der heutige User durchschaut einen lediglich vorgetäuschten Nutzen schnell. Darauf kommt es an.

Allzu oft ist Content Marketing von Versicherern schon auf den ersten Blick als plumpe Werbung erkennbar. Das geht jedoch am Wesen und Zweck des Content Marketings vorbei – und häufig nach hinten los. Denn anstatt die subtil promotete Marke positiv im Bewusstsein des Rezipienten zu verankern, wird sie mit Ärger über den Zeitverlust assoziiert. So erzielen Versicherer mit ihrem Content Marketing die erwünschte Wirkung:

 

  • Vermittlerbedarfe feststellen und bedienen: Was benötigen Vermittler für ihre Arbeit, was unterhält sie und bringt sie in positive Stimmung?
  • Content als Produkt betrachten: Auch wenn ihr Content wirklich relevant und nützlich für die Vermittler ist, muss auch er mit verschiedenen Methoden (siehe auch vorherige Artikel) vermarktet werden.
  • Content-Marketing-Experten einsetzen: In jeder Marketingabteilung sollte es mindestens einen Spezialisten für Content Marketing geben, um Fehlschüsse und Ineffizienten zu vermeiden.
  • Marke als Storytelling-Inspiration: Beziehen Sie Ihre Marke mit ihrer Geschichte und ihren Besonderheiten in das Content Marketing ein, um ihre Persönlichkeit hervorzuheben und zu stärken.
  • Qualität überzeugt: Das Informationsangebot im Internet ist derart vielfältig, dass nur wirklich substanzhaltige Inhalte die Aufmerksamkeit der Empfänger bekommen – an der Qualität sollte daher keinesfalls gespart werden.

 

 

 

Kontextspalte