Inhalt

04.07.2016

4 E-Mail-Marketing-Trends, mit denen Sie Ihren ROI steigern

E-Mail-Marketing hat – nicht nur in der Form von Newslettern – nichts von seiner Relevanz eingebüßt. Es gilt für den nachhaltigen Erfolg jedoch, mit der Zeit zu gehen.

E-Mails sind nach wie vor das meistgenutzte Medium im Internet, daran haben auch die Social-Media-Kommunikationskanäle nichts geändert. Gerade im B2B-Bereich genießen sie als Informationsquelle – sofern sie nützlichen Content bergen – große Beliebtheit. Sowohl Mailings als auch Newsletter bringen einen erfreulichen ROI; die Direct Marketing Association schätzt ihn auf das 39-Fache, mit jedem investierten Euro werden also 39 Euro Umsatz generiert.

Um in der E-Mail-Kommunikation mit den Vermittlern das Maximum an Wirkung zu erzielen, braucht es allerdings stetige Optimierung. Denn das E-Mail-Marketing ist kein Selbstläufer. Wer unverdrossen mit den Methoden der Nullerjahre operiert, riskiert, dass der gewünschte Effekt ausbleibt oder sogar ins Gegenteil verkehrt wird. Den folgenden vier grundlegenden Trends sollte daher Beachtung geschenkt werden: 

1.     Optimierung für Mobilgeräte: E-Mails werden vermehrt auf Tablets und Smartphones gelesen. Dem muss die Gestaltung Rechnung tragen, etwa mit responsivem Design für die richtige Darstellung auf jedwedem Endgerät und mit kürzeren, prägnanteren Texten.

2.     Individualisierung:  Die Ansprache wie auch der Inhalt der Mails sollten möglichst zielgenau auf spezifische Empfängergruppen zugeschnitten sein. So wird die Relevanz erhöht und leichter erkennbar. Je allgemeiner die Gestaltung, desto größer die Gefahr, dass eine Mail als Spam in den Papierkorb wandert.

3.     Multi-Channel-Integration: Marketingkampagnen sollten heutzutage nicht mehr auf einen medialen Kanal begrenzt bleiben; Mailing-Empfänger erwarten beispielsweise Links zu Landingpages und passenden Materialien. Betten Sie Ihr E-Mail-Marketing daher ein in eine Multi-Channel-Bearbeitung.

4.     Erfolgskontrolle: Mit entsprechender Software lassen sich verschiedene Gestaltungsweisen testen und optimieren. Eine Wahrnehmungsanalyse liefert Erkenntnisse zum Erfolg bestimmter Designkonzepte. Auch die Wirkung von Headlines, Call-to-Action-Formulierungen oder Versandzeitpunkten kann so eruiert werden.

Es versteht sich von selbst, dass Themen wie Rechtssicherheit und Content-Mehrwert Dauerbrenner bleiben und ebenfalls hohe Aufmerksamkeit verdienen. Doch die genannten vier Trends sollte auf dem Schirm haben, wer mit seinem E-Mail-Marketing einen satten ROI wünscht.

Kontextspalte